GRÜNE: Verfassungsschutz neu aufstellen

Landesparteirat von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Sachsen fordert: Konsequenzen aus der „Löschaffäre“ beim Verfassungsschutz

18. Jul. 2020 –

Dresden. Der Landesparteirat fordert einstimmig Konsequenzen aus der Löschaffäre beim sächsischen Landesamt für Verfassungsschutz (LfV) zu ziehen. Dazu erklärt Landessprecher Norman Volger:

„Schon in der Vergangenheit hat der sächsische Verfassungsschutz zahlreiche Skandale produziert. Seit Anfang Juli ist er mit der so genannte Löschaffäre um Daten, die über sächsische AfD-Abgeordnete gesammelt wurden, erneut in den Schlagzeilen. Dabei haben sich gravierende fachliche und rechtsstaatliche Mängel in der Arbeit des Landesamtes offenbart – und das in einer Zeit, in der unsere Gesellschaft massiv durch Netzwerke rechtsextremer Verfassungsfeinde bedroht ist.“

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Sachsen treten seit langem für ein grundlegendes Umdenken beim Verfassungsschutz ein. Der beste Weg zum Schutz unserer Demokratie wäre die Auflösung der bisherigen Verfassungsschutzstruktur und den Neuanfang mit zwei getrennten Institutionen: Einer Terrorabwehrbehörde, die mit auf das Notwendige beschränkten nachrichtendienstlichen Mitteln schwerster Gefahren für die Sicherheit ermittelt und eine Forschungsstelle für Demokratie, die wissenschaftlich fundiert antidemokratische und menschenfeindliche Bestrebungen untersucht und die Öffentlichkeit darüber informiert. Die offenkundige Inkompetenz des derzeitigen sächsischen Verfassungsschutzes bei der Beobachtung rechtsextremer Tendenzen und die fachlich und juristisch Unfähigkeit, Daten von AfD-Abgeordneten rechtskonform zu speichern, unterstreichen dies.“

„Mit der der im Koalitionsvertrag vereinbarten 'Dokumentations- und Forschungsstelle zur Analyse und Bewertung demokratiefeindlicher Bestrebungen' steht dieser Neuanfang zumindest teilweise bevor. Das muss nun schnellstmöglich umgesetzt werden“, so Volger weiter. „Doch das allein wird nicht reichen. Da es derzeit in der Koalition keinen Konsens über einen Komplettumbau des Verfassungsschutzes gibt, muss die Behörde zumindest dringend reformiert werden.“

„Dies betrifft insbesondere: die Sicherstellung einer verfassungskonformen Arbeitsweise bei der Speicherung von Abgeordnetendaten, eine deutliche Verbesserung der Analysefähigkeit des LfV, eine Präzisierung der Regelungen zur Veröffentlichung von Prüf- und Beobachtungsfällen, eine Verbesserung der Informationspraxis hinsichtlich rechtsextremer Bestrebungen gegenüber kommunalen und zivilgesellschaftlichen Verantwortungsträger*innen und den Ausbau der parlamentarischen Kontrolle durch eine der Parlamentarischen Kontrollkommission beigeordneten Fachstelle, um nur einige Punkte zu nennen. Vor allem muss klar sein: Verfassungsfeinde bekämpft man nicht mit  verfassungswidrigen Praktiken!“

Dateien

« Zurück | Blog: Nachricht »

Newsletter Rückschau
Hier für euch zum Nachlesen die fünf letzten Ausgaben unseres wöchentlichen Newsletters. Viel Spaß beim Stöbern!
Newsletter KW 48 / 2021
Dienstag, 30. November 2021
Am vergangenen Mittwoch hatte das Warten ein Ende. Annalena Baerbock und Robert Habeck traten zusammen mit Olaf Scholz, Saskia Esken, Norbert Walter-Borjans und Christian Lindner vor die Kameras, um zu verkünden: der Koalitionsvertrag...
Newsletter KW 47 / 2021
Dienstag, 23. November 2021
Fünfeinhalb Tage hat diese Woche noch und an einem wird, so angekündigt, der Koalitionsvertrag zwischen SPD, uns Bündnisgrünen und FDP auf Bundesebene verhandelt sein. Die Spannung steigt. Dann können wir endlich alle einen Blick hineinwerfen...
Newsletter KW 47 / 2021
Dienstag, 23. November 2021
Newsletter KW 46 / 2021
Dienstag, 16. November 2021
Zwei Themen, die in dieser Woche die öffentliche Berichterstattung bestimmen, berücksichtigen wir in diesem Newsletter noch an anderer Stelle: die Situation im Grenzgebiet Polen-Belarus und die Ampel-Koalitionsverhandlungen auf...
Newsletter KW 45 / 2021
Dienstag, 09. November 2021
Der 9. November gilt in der deutschen Geschichte als Schicksalstag, wie kaum ein zweiter. An diesem Datum ereigneten sich im letzten Jahrhundert gleich mehrere Geschehnisse, die als Wendepunkt gelten. Die Jahreszahlen 1938 und 1989 sind uns...

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
TYPO3 und sein Logo sind Marken der TYPO3 Association.