Landratswahlen: Niedrige Wahlbeteiligung ein Stich ins Herz der Demokratie

04. Jul. 2022 –

Im Anschluss an den zweiten Wahlgang der Landratswahlen in sechs Landkreisen erklärt Marie Müser, Landesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Sachsen:

"Wir gratulieren Dirk Neubauer von Herzen zu seiner Wahl zum Landrat in Mittelsachsen. Mit seiner zukunftsgerechten Agenda wird er jetzt die drängenden Herausforderungen von Klimakrise, Bedrohung unserer demokratischen Strukturen bis Sicherung unseres Wohlstandes angehen. Die CDU-Dominanz über unsere Kommunen ist keine Gewissheit mehr. Das starke Ergebnis von Alex Theile im Landkreis Bautzen zeigt zusätzlich, dass sich viele Menschen eine moderne und weltoffene Politik auf kommunaler Ebene wünschen - an einer vorausschauenden und zukunftsgerechten Politik führt kein Weg mehr vorbei."

"Das Schreckgespenst von Verfassungsfeinden als Landräten ist bei diesen Landratswahlen gebannt. Die Wahl hat deutlich gemacht: Die Menschen in Sachsen wollen keine Verfassungsfeinde an den Spitzen unserer Kommunen." 

"Die noch niedrigere Wahlbeteiligung als im ersten Wahlgang mit insgesamt unter 40 Prozent ist erschreckend und ein Stich ins Herz der Demokratie. Denn klar ist: Kommunalpolitik ist die Keimzelle unserer Demokratie. Für die frisch gewählten Landräte ebenso wie alle Demokrat*innen besteht der zentrale Auftrag darin, die Bürger*innen in die tägliche Politik besser einzubeziehen und mehr Lust auf's Mitmachen zu wecken. Viel zu lange wurde es verschlafen, die Bürger*innen einzubeziehen. Das rächt sich mit dieser Wahlbeteiligung. Umso wichtiger ist es, dass die Staatsregierung jetzt so viele Maßnahmen für bessere Beteiligung und Transparenz auf den Weg bringt, von Orten der Demokratie bis zum Transparenzgesetz, die es weiter mit Leben zu füllen gilt. Starke Kommunen gibt es nur mit einer fortschrittlichen Politik, die gemeinsam mit den Menschen vor Ort entsteht."

"Dieser Wahltag ist für Sachsen nicht der letzte in diesem Jahr. Wir Bündnisgrüne stecken in dieser Woche nochmal alle Kraft in den Wahlkampf in Dresden. Eva Jähnigen steht für eine lebenswerte Stadt im Herzen Europas, die die drängenden Fragen der Zeit anpackt. In der Landeshauptstadt ist der Wechsel und die erste grüne Oberbürgermeisterin Ostdeutschlands möglich." 

« Zurück | Blog: Nachricht »

Newsletter Rückschau
Hier für euch zum Nachlesen die fünf letzten Ausgaben unseres wöchentlichen Newsletters. Viel Spaß beim Stöbern!
Newsletter KW 30 / 2022
Dienstag, 26. Juli 2022
Der Klimawandel und die damit verbundene Trockenheit schlagen gerade mit aller Härte zu: Der Brand in der Böhmischen Schweiz ist verheerend, eine Fläche der Größe von über 42 Fußballfeldern brennt. Wir sind in Gedanken bei den Menschen vor...
Newsletter KW 29 / 2022
Dienstag, 19. Juli 2022
Die in dieser Woche begonnenen Sommerferien bedeuten für viele auch eine kleine Verschnaufpause und Zeit für Urlaub. Auch wenn die Hitze es heute und morgen vor allem in Innenräumen erträglich machen, ist in den kommenden sechs Wochen für alle...
Newsletter KW 28 / 2022
Dienstag, 12. Juli 2022
38,3 Prozent haben am Sonntag nicht gereicht, damit Eva Jähingen Oberbürgermeisterin von Dresden und damit auch erste bündnisgrüne Oberbürgermeisterin in Ostdeutschland wird. Doch ob Klima- und Umweltschutz, sozialer Zusammenhalt...
Newsletter KW 27 / 2022
Dienstag, 05. Juli 2022
Die erste Runde der zweiten Wahlgänge bei den Kommunalwahlen haben wir hinter uns. Wir gratulieren Dirk Neubauer von Herzen zur Wahl als Mittelsachsens Landrat. Die CDU-Dominanz in unseren Kommunen ist keine Gewissheit mehr. Auch das sehr gute...
Newsletter KW 26 / 2022
Dienstag, 28. Juni 2022
Erleichterung und Entsetzen lagen am vergangenen Freitag sehr nah beieinander: Der Bundestag hat endlich die längst überfällige Streichung des §219a beschlossen. Ärzt*innen können jetzt endlich auf legalem Weg über Schwangerschaftsabbrüche...
image/svg+xml
image/svg+xml

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
TYPO3 und sein Logo sind Marken der TYPO3 Association.