Proteste Flughafen Halle-Leipzig: Bedürfnisse der Anwohner*innen zu lange missachtet

12. Jul. 2021 –

In der Nacht von Freitag auf Samstag demonstrierten Menschen am Flughafen Halle-Leipzig gegen den weiteren Ausbau des Frachtflughafens der DHL. 
Bezugnehmend auf dieses Demonstrationsgeschehen stellt Dr. Paula Piechotta als Spitzenkandidatin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Sachsen zur Bundestagswahl fest: 

„Die aktuellen Proteste sind die Konsequenz des jahrelangen politischen Desinteresses gegenüber den Wünschen und Forderungen lärmgeplagter Anwohner*innen und der jungen Generation in Sachsen. Proteste gegen den weiteren Flughafenausbau sind ebenso zulässig wie andere politische Proteste, die in Leipzig und Umgebung stattfinden. Als Bürgerrechts- und Klimapartei stehen wir an der Seite derer, die sich mit Demonstrationen für die Rettung des Klimas und den Gesundheitsschutz der Anwohner*innen einsetzen. Wenn Sachsen sich schon früher ernsthaft für Klimaschutz eingesetzt hätte, bräuchte es heute diese Demonstrationen nicht."

Norman Volger, Landesvorstandsprecher von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Sachsen ergänzt: 
„Wenn Polizei, Staatsanwaltschaft, SPD und CDU legitime Proteste gegen den Ausbau des Frachtflughafen Leipzig kriminalisieren, um private Interessen von Wirtschaftsunternehmen zu schützen, zeigt dies ein Demokratieverständnis, das dem einer Bananenrepublik gleicht. Das Demonstrationsrecht ist eines der höchsten Güter unserer Verfassung und darf nicht angetastet werden, auch wenn wie im vorliegenden Fall ein Unternehmen finanziell möglicherweise geschädigt wurde."

"Äußerungen zu einem vermeintlich 'gefühlten' Rechtsempfinden der Menschen in Sachsen, Spekulationen über die Schadenshöhe und das Kriminalisieren von rechtmäßig angemeldeten Versammlungen zeugen davon, wie wenig die sächsische CDU und Ministerpräsident Michael Kretschmer die Grundsätze unseres Rechtsstaats verinnerlicht haben. Einem Verkehrsminister wie Martin Dulig von der SPD sollte klar sein, dass fast jede Demonstration Verkehrseinschränkungen mit sich bringt. Deswegen müssen wir leider festhalten: Ministerpräsident Kretschmer und Staatsminister Dulig stellen Wirtschaftsinteressen über die demokratischen Grundrechte der Bürger*innen in Sachsen."

« Zurück | Blog: Nachricht »

Newsletter Rückschau
Hier für euch zum Nachlesen die fünf letzten Ausgaben unseres wöchentlichen Newsletters. Viel Spaß beim Stöbern!
Newsletter KW 31 / 2021
Montag, 02. August 2021
Newsletter KW 30 / 2021
Mittwoch, 21. Juli 2021
Am Freitag ist Sachsen in die Sommerferien gestartet. Schüler*innen und Schulpersonal haben sich nach einem ungewöhnlichen Schuljahr voller Homeschooling und Wechselunterricht diese Erholung mehr als verdient - wir wünschen allen unbeschwerte...
Newsletter KW 29 / 2021
Dienstag, 20. Juli 2021
Das Hochwasser in Rheinland-Pfalz und NRW macht uns noch immer sehr betroffen: was mit einem Extremwetter begann, ist inzwischen eine Katastrophe. Auch in Sachsen war die Feuerwehr am Wochenende an vielen Orten im Einsatz. Die Nothilfe vor Ort hat...
Newsletter KW 28 / 2021
Montag, 12. Juli 2021
Wir sind über 3200 Mitglieder - das sind im Vergleich zur Bundestagswahl 2017 mehr als doppelt so viele. Da kam unser Wahlcamp am Wochenende doch genau richtig: Mit vielen Neumitgliedern aber auch solchen, die sich nochmal fit für diesen...
Newsletter KW 27 / 2021
Montag, 05. Juli 2021
In den vergangenen Wochen fanden wiederholt Abschiebungen von Menschen aus Sachsen statt - von Familien mit Kindern, in kürzester Zeit, nachts. Wir fragen uns schon, ob die CDU gerade Wahlkampf auf dem Rücken von Menschen macht, um mit...

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
TYPO3 und sein Logo sind Marken der TYPO3 Association.