Strategische Ausrichtung des Strukturwandels nur mit Beteiligung und Transparenz erfolgreich

11. Jul. 2022 –

Zum aktuellen Umsetzungsstand der Prozesse zum Strukturwandel im Mitteldeutschen Revier sowie der Lausitz erklärt Christin Furtenbacher, Landesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Sachsen:

"Erfolgreiche Transformationsprozesse beschränken sich nicht auf die Ausschüttung von Fördermitteln. Die strategische Ausrichtung des Strukturwandels kann nur unter Beteiligung der Menschen vor Ort und unter Herstellung maximaler Transparenz der Prozesse gelingen. Jetzt die Menschen einzubeziehen, statt wie in den 90er Jahren Entscheidungen im stillen Kämmerlein zu treffen, ist die Aufgabe, der wir Bündnisgrüne uns stellen und der sich auch das zuständige Regionalministerium stellen muss."

"Es ist ein großes Versäumnis, dass es noch immer kein umfassendes Beteiligungskonzept des Freistaates für gelingende Beteiligung der Menschen beim Strukturwandel gibt. Wir haben in unserem Koalitionsausschuss vergangene Woche darauf hingewiesen und Sachsens Regionalministerium aufgefordert, umgehend gemeinsam mit den beteiligten Ressorts ein Konzept für die Beteiligung der Bürger*innen in der Lausitz und im Mitteldeutschen Revier vorzulegen und umzusetzen.“

"Die Bevölkerung wie auch Vertreter*innen in Kommunalpolitik und Zivilgesellschaft vermissen eine transparente Vergabe von Fördermitteln und nachvollziehbare Entscheidungsstrukturen. Ein wichtiger Schritt zu mehr Transparenz ist die Erstellung einer Projektdatenbank, in der Antragsteller*innen, Fördersummen und Begründungen für die getroffenen Entscheidungen einsehbar werden. Diese muss öffentlich zugänglich für alle Menschen sein. Auch dazu haben wir den zuständigen Minister Thomas Schmidt im Koalitionsausschuss aufgefordert."

"Wir drängen zudem auf eine Förderrichtlinie, die die Beantragung von Geldern aus den JTF-Mitteln durch die lokale Wirtschaft ermöglicht. Die Betriebe vor Ort benötigen für Transformationsleistungen im Zuge des Braunkohleausstiegs Fördermittel für notwendige Investitionen und Qualifizierungsmaßnahmen. Informationen dazu müssen zügig veröffentlicht werden, damit Unternehmen jetzt mit der Erarbeitung von Konzepten beginnen können."

« Zurück | Blog: Nachricht »

Newsletter Rückschau
Hier für euch zum Nachlesen die fünf letzten Ausgaben unseres wöchentlichen Newsletters. Viel Spaß beim Stöbern!
Newsletter KW 30 / 2022
Dienstag, 26. Juli 2022
Der Klimawandel und die damit verbundene Trockenheit schlagen gerade mit aller Härte zu: Der Brand in der Böhmischen Schweiz ist verheerend, eine Fläche der Größe von über 42 Fußballfeldern brennt. Wir sind in Gedanken bei den Menschen vor...
Newsletter KW 29 / 2022
Dienstag, 19. Juli 2022
Die in dieser Woche begonnenen Sommerferien bedeuten für viele auch eine kleine Verschnaufpause und Zeit für Urlaub. Auch wenn die Hitze es heute und morgen vor allem in Innenräumen erträglich machen, ist in den kommenden sechs Wochen für alle...
Newsletter KW 28 / 2022
Dienstag, 12. Juli 2022
38,3 Prozent haben am Sonntag nicht gereicht, damit Eva Jähingen Oberbürgermeisterin von Dresden und damit auch erste bündnisgrüne Oberbürgermeisterin in Ostdeutschland wird. Doch ob Klima- und Umweltschutz, sozialer Zusammenhalt...
Newsletter KW 27 / 2022
Dienstag, 05. Juli 2022
Die erste Runde der zweiten Wahlgänge bei den Kommunalwahlen haben wir hinter uns. Wir gratulieren Dirk Neubauer von Herzen zur Wahl als Mittelsachsens Landrat. Die CDU-Dominanz in unseren Kommunen ist keine Gewissheit mehr. Auch das sehr gute...
Newsletter KW 26 / 2022
Dienstag, 28. Juni 2022
Erleichterung und Entsetzen lagen am vergangenen Freitag sehr nah beieinander: Der Bundestag hat endlich die längst überfällige Streichung des §219a beschlossen. Ärzt*innen können jetzt endlich auf legalem Weg über Schwangerschaftsabbrüche...
image/svg+xml
image/svg+xml

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
TYPO3 und sein Logo sind Marken der TYPO3 Association.