Am 01. September 2024 ist Landtagswahl in Sachsen

- und es geht um viel ...

… darum, dass auch nach der Wahl, Politik in Sachsen mit Zuversicht gestaltet wird.
… darum, weiter voranzubringen, was wir gemeinsam erreicht haben: den Kurswechsel weg von Stillstand hin zur Zukunft.
… darum, Sachsen nicht den rechten Kräften zu überlassen.

Wir haben mit Katja Meier, Wolfram Günther und Franziska Schubert umgesetzt, was lange Zeit blockiert und ignoriert wurde. Wir bringen mutig die klimagerechte Modernisierung des Freistaates voran und stellen uns Demokratiefeinden entschlossen entgegen.
Wir haben viel erreicht und wir haben noch mehr vor.

KATJA MEIER

Staatsministerin der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung

„Ich kämpfe mit ganzer Kraft für ein demokratisches, weltoffenes Sachsen – ein Sachsen im Herzen Europas, das auf Freiheit in Vielfalt baut und Verfassungsfeinden entschlossen die Stirn bietet.“

HERZENSTHEMEN

  • Konsequent Demokratie und Rechtsstaat schützen.
  • Keine Chance für Gewalt und Diskriminierung in Sachsen.
  • Durch Bürgerbeteiligung das Miteinander stärken.

WOLFRAM GÜNTHER

Staatsminister für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft, stellvertretender Ministerpräsident
„Ich trete dafür ein, dass wir in Sachsen Energiewende, Klima- und Naturschutz voranbringen und dabei einen Mehrwert für Menschen und Wirtschaft schaffen - gemeinsam mit den vielen Engagierten für ein nachhaltiges und weltoffenes Sachsen.“

HERZENSTHEMEN

  • Sachsens einzigartige Artenvielfalt und Natur erhalten.
  • Energiewende konsequent voranbringen.
  • Sächsische Landwirtschaft rentabel und nachhaltig gestalten.

FRANZISKA SCHUBERT

Fraktionsvorsitzende BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag

„Ich bin aus der Oberlausitz, ich kenne das Leben im ländlichen Raum. Aufgewachsen in einer Handwerksfamilie bringe ich einen offenen Blick für Lösungen mit und stehe für eine starke Wirtschaft und eine lebenswerte Zukunft in Stadt und Land. “

HERZENSTHEMEN

  • Regionen stärken und wettbewerbsfähig halten.
  • Flächendeckend gute Infrastrukturen für Stadt und Land.
  • Nachhaltige Wirtschafts- und Finanzpolitik.

KATJA MEIER

WOLFRAM GÜNTHER

FRANZISKA SCHUBERT

Staatsministerin der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung

Staatsminister für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft, stellvertretender Ministerpräsident
Fraktionsvorsitzende BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag

„Ich kämpfe mit ganzer Kraft für ein demokratisches, weltoffenes Sachsen – ein Sachsen im Herzen Europas, das auf Freiheit in Vielfalt baut und Verfassungsfeinden entschlossen die Stirn bietet.“
„Ich trete dafür ein, dass wir in Sachsen Energiewende, Klima- und Naturschutz voranbringen und dabei einen Mehrwert für Menschen und Wirtschaft schaffen - gemeinsam mit den vielen Engagierten für ein nachhaltiges und weltoffenes Sachsen.“
„Ich bin aus der Oberlausitz, ich kenne das Leben im ländlichen Raum. Aufgewachsen in einer Handwerksfamilie bringe ich einen offenen Blick für Lösungen mit und stehe für eine starke Wirtschaft und eine lebenswerte Zukunft in Stadt und Land. “

HERZENSTHEMEN

HERZENSTHEMEN

HERZENSTHEMEN

  • Konsequent Demokratie und Rechtsstaat schützen.
  • Keine Chance für Gewalt und Diskriminierung in Sachsen.
  • Durch Bürgerbeteiligung das Miteinander stärken.
  • Sachsens einzigartige Artenvielfalt und Natur erhalten.
  • Energiewende konsequent voranbringen.
  • Sächsische Landwirtschaft rentabel und nachhaltig gestalten.
  • Regionen stärken und wettbewerbsfähig halten.
  • Flächendeckend gute Infrastrukturen für Stadt und Land.
  • Nachhaltige Wirtschafts- und Finanzpolitik.
  • Deine Stimme für das Klima

    Wir gehen beim Klimaschutz entschlossen voran, damit Sachsen zum Gewinner des wirtschaftlichen und ökologischen Aufbruchs wird. Wind und Sonne schicken keine Rechnung. Erneuerbare Energien sind die Energieträger, die dauerhaft günstig Strom und Wärme liefern. Mit der Energiewende bringen wir eine zukunftsfähige Standortpolitik, Klimaschutz, Versorgungssicherheit und Bezahlbarkeit von Energie zusammen.

    Was wir wollen:
    • Ein sächsisches Klimaschutzgesetz
    • dass Sachsen deutlich vor 2038 aus der Braunkohle aussteigt.
    • mehr GRÜN und weniger Beton in unseren Städten
    • ein kommunales Klimabudget für Städte und Gemeinden
    • den Solarausbau finanziell fördern und eine Solarpflicht für alle öffentlichen Gebäude, neuen Gewerbegebiete, Parkplätze und Mehrfamilienhäuser.
    • eine grüne Wasserstoffwirtschaft in Sachsen fördern
  • Die Natur schützen. Sie ist unersetzlich.

    Unsere Natur ist die Grundlage allen Lebens. Wir wollen unsere natürlichen Lebensgrundlagen schützen und treten dem Artensterben entschlossen entgegen. Den Umwelt- und Naturschutz haben wir in Sachsen deutlich gestärkt. Das müssen wir fortführen und ausweiten. Dabei haben wir besonders den Schutz von unseren Gewässern und Wäldern im Blick.

    Was wir wollen:
    • den Gewässerschutz in Sachsen vorantreiben sowie Flüsse und Auen renaturieren
    • die ökologische Landwirtschaft fördern und den Einsatz von Pestiziden deutlich reduzieren.
    • unsere Wälder umbauen - artenreiche Mischwälder, statt Monokulturen.
    • unsere Moore wiedervernässen,
    • den Nationalpark Sächsische Schweiz erhalten, den Leipziger Auwald retten und weitere Großschutzgebiete ausweisen.
  • Eine starke Wirtschaft braucht eine starke Demokratie.

    Wir wollen, dass Sachsen Energie- und Industrieland bleibt. Dafür müssen wir die Transformation hin zum klimagerechten Wirtschaften in Sachsen gestalten. Wir setzen dabei auf eine zukunftsfeste Industrie, unser starkes Handwerk und unsere kleinen und mittleren Unternehmen. Wir bekennen uns zur Umsetzung des Green New Deal in Sachsen und wollen diesen deutlich beschleunigen.

    Was wir wollen:
    • die sächsische Schuldenbremse so überarbeiten, dass generationen-gerechte Investitionen möglich sind
    • sicherstellen, dass alle Menschen, die hier arbeiten wollen, es auch können, auch geduldete Asylbewerber*innen.
    • Eine kostenlose Meisterausbildung im Handwerk
    • Verwaltungsleistungen digital und gebündelt an einer Stelle anbieten
    • ein sächsisches Vergabegesetz für faire Löhne, Tariftreue und Nachhaltigkeit
    • Kreislaufwirtschaft fördern
  • Bessere Bildung, bessere Chancen.

    Wir wollen die beste Bildung für alle ermöglichen. Gute Bildung ist der Schlüssel für gerechte Chancen, ein gutes Leben und legt den Grundstein für gesellschaftlichen Fortschritt. Wir brauchen kluge, mündige Menschen, um unsere Gesellschaft zukunftsfest und widerstandsfähig zu machen. Deshalb setzen wir uns für ein starkes, gerechtes Bildungssystem ein, das alle mitnimmt.

    Was wir wollen:
    • den Kita-Betreuungsschlüssel verbessern
    • ein kostenfreies Mittagessen sowie ein kostenfreies letztes Jahr in der KiTa.
    • viel mehr Lehrkräfte einstellen bis 2030 Schulassistenzen an jeder Schule einführen
    • Gemeinschaftsschulen und Oberschulen+ weiter voranbringen.
    • 5 Tage Bildungszeit für alle Beschäftigten
    • einen Tarifvertrag für studierende Mitarbeitende (TVStud).
  • Demokratie verteidigen.

    Unsere Demokratie braucht in diesen Zeiten mehr denn je eine starke, engagierte Zivilgesellschaft, die sie entschlossen verteidigt. Auch staatlichen Institutionen müssen mehr tun, um unsere Demokratie zu schützen und für die Sicherheit der Menschen zu sorgen. Mehr Demokratie ist unser Grundsatz. Durch mehr Mitbestimmung wollen wir die Zufriedenheit mit der Demokratie steigern.

    Was wir wollen:
    • zivilgesellschaftliche Initiativen sicher finanzieren mit einem Demokratiegesetz
    • Bürgerbeteiligung und Engagement für Demokratie ausbauen.
    • Wählen ab 14 Jahren bei den Kommunal- und Landtagswahlen in Sachsen.
    • Zivilgesellschaft und Kommunen im Kampf gegen Rechts stärken
    • ein neues NSU-Dokumentationszentrum in Sachsen
    • eine moderne Behörde schaffen, die terroristische Gefahren früh erkennt und aufklärt und den Verfassungsschutz in seiner jetzigen Form ersetzt.
    • Bürgerpolizei vor Ort stärken und die Polizeiausbildung moderner gestalten.
  • Mit dem neuen sächsischen Energie- und Klimaprogramm haben wir Sachsen erstmals auf den Weg zur Klimaneutralität gebracht.
  • Mit der Kommunalen Klimamillion und dem Klimafonds haben wir massive Klimaschutz-Investitionen getätigt.
  • Mit der vorzeitigen 2%-Flächenausweisung, Flexibilität für Kommunen und der verpflichtenden Beteiligung von Kommunen an den Erlösen haben wir den Turbo für den Windkraftausbau gezündet.
  • Wir investieren massiv in die Zukunft
    unseres Waldes, um private und kommunale
    Waldbesitzer beim Waldumbau hin zu vitalen,
    artenreichen Mischwäldern zu unterstützen.
  • Wir haben mehr finanzielle Mittel für den
    Naturschutz erkämpft, natürliche Flusslandschaften
    wiederhergestellt und neue Naturschutzgroßprojekte
    auf den Weg gebracht.
  • Mit der Abschaffung des „Baum-Ab-
    Gesetzes“ und der Förderung von Stadtgrün,
    Hecken, Alleen und Streuobstwiesen sorgen
    wir für mehr Grün in Stadt und Land.
  • Die Beratungsstrukturen für eine sozialnachhaltige Beschaffung unterstützen die Kommunen bei der ökologischen Transformation.
  • Der Reparaturbonus macht Reparieren in Sachsen einfacher, günstiger und verbraucherfreundlicher.
  • Mit der Verdopplung des Meisterbonus haben wir das Handwerk noch attraktiver für Menschen in Sachsen gestaltet.
  • Mit der Kitagesetz-Novelle haben wir
    Kitas als Orte der frühkindlichen Bildung inhaltlich und personell gestärkt.
  • Mit der Einführung der Gemeinschafts-schule ermöglichen wir längeres gemeinsames Lernen über die 4. Klasse hinaus.
  • Durch die Modernisierung des sächsischen Hochschulgesetzes haben wir unser Wissenschaftssystem nachhaltiger und gerechter gemacht.
  • Mit dem Gesamtkonzept gegen Rechtsextremismus bekämpfen wir Rechtsextremismus ganzheitlich und effektiv.
  • Das Förderprogramm „Orte der
    Demokratie“ ermöglicht allen Menschen, aktiv an der Gestaltung unserer Gesellschaft teilzunehmen.
  • Mit der Kennzeichnungspflicht für Polizist*innen haben wir für mehr Transparenz der Polizeiarbeit gesorgt.

Lust auf ein kleines Quiz? Schau mal, wie viele der folgenden Fragen im Richtig Wichtig Check du mit JA beantwortest:

  • Sachsens Natur schützen – richtig wichtig?

  • Bessere Bildung im Freistaat für bessere Chancen– richtig wichtig?

  • Wirtschaftswachstum + Nachhaltigkeit – richtig wichtig?

  • Zusammenarbeiten statt gegeneinander für Sachsens Zukunft – richtig wichtig?

Mehr als einmal JA gesagt? 

Dann stimme am 01. September auf jeden Fall für GRÜN!

Taktisches Wählen gegen Extremisten? – Da hilft nur GRÜN wählen!

CDU wählen um Nazis im Landtag zu verhindern? - Hilft nicht!

Ihr seid von progressiver Politik überzeugt, die Sachsen zukunftsfest machen und zum positiven verändern möchte? Dann ist ein Kreuz bei der CDU keine Lösung und im schlimmsten Fall, unterstützt es sogar die AfD dabei, den Ministerpräsidenten zu stellen.

Und zwar so: angenommen nur CDU und AfD schaffen es in den Landtag und die AfD bekommt mehr Stimmen als die CDU. Das Ergebnis: die AfD erhält die absolute Mehrheit der Sitze im Parlament und darf den Ministerpräsidenten stellen.   

 

  1. Katja Meier
  2. Wolfram Günther
  3. Franziska Schubert
  4. Valentin Lippmann
  5. Dr. Claudia Maicher
  6. Christin Melcher
  7. Coretta Storz
  8. Markus Scholz
  9. Agnes Scharnetzky
  10. Paul Löser
  11. Carolin Renner
  12. Sascha Thümmler
  13. Ulrike Caspary
  14. Olaf Horlbeck
  15. Petra Čagalj Sejdi
  1. Thomas Löser
  2. Maria Untch
  3. Stanislav Elinson
  4. Claudia Kurzweg
  5. Christian Müller
  6. Nathalie Senf
  7. Steve Grundig
  8. Sabine Pelz
  9. Heiko Reinhold
  10. Dr. Eva Katharina Kühner
  11. André Oehler
  12. Dunja Schulze
  13. Constantin Meyer zu Allendorf
  14. Lydia Engelmann
  15. Rainer Müller
Vor einer Landtagswahl befragen Interessenverbände die Parteien mit sogenannten Wahlprüfsteinen. Hier haben wir diese Fragen und unsere Antworten veröffentlicht, wenn der Interessenverband dem zugestimmt hat.

© Copyright 2024 | BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Sachsen

webdesign by 3W

cross